New Partnership Project

Wir sind eine Gruppe von Ghanaern in Freiburg, die versuchen, mit dem in Deutschland Gelernten die Situation in der Heimat zu verbessern. Das New Partnership Project ist eine AG dieser Gruppe.

Wir unterstützen das dortige Bildungssystem mit der Investition in neue Schulgebäude, der Anschaffung von Unterrichtsmaterial für dörfliche Schulen und Fortbildungen für Dorfälteste und LehrerInnen.

Regiotreffen Gemeinschaftsgärten 2018

"Ich bin ja direkt neidisch, wie in Freiburg die Gemeinschaftsgärten unterstützt werden", so eine Garten-Aktive aus Villingen-Schwenningen, die mit einem Mitstreiter gerade einen neuen Gemeinschaftsgarten vorbereitet. Die Vorträge der  VertreterInnen der Stadt Freiburg kamen gut an beim Publikum des Regiotreffens Gemeinschaftsgärten 2018. Veranstaltet wurde es vom Treffpunkt Freiburg und dem Freiburger Garten- und Tiefbauamt.

AKJ Arbeitskreis kritischer JuristInnen Freiburg

Der Arbeitskreis kritischer Juristinnen und Juristen (akj) in Freiburg ist ein Zusammenschluss von jungen Jurist*innen, die sich mit rechtspolitischen Themen kritisch auseinandersetzen. Wir sind undogmatisch, parteipolitisch ungebunden und verstehen uns als Sammelbecken für Menschen, die abseits vom juristischen Mainstream fortschrittliche und emanzipatorische Positionen entwickeln, diskutieren und vertreten wollen.

Engagement für Menschen mit Demenz

Der fünfzehnminütige Film „Ein Tag in der WG Birkenhof in Kirchzarten-Burg“ (Mai 2016) entstand im Rahmen eines größeren Filmprojekts von Dr. Michael Albus (Konzeption & Text) und Stefan Ganter (Kamera & Montage): Die beiden renommierten Filmemacher produzierten insgesamt drei längere Filme über die alten Glasfenster des Freiburger Münsters, deren Motive sie in Beziehung setzten zu aktuellen Szenen aus unserem heutigen Alltag.

Patenmodell

Das Patenmodell ist eine ehrenamtliche Initiative unter dem Dach der Diakonie, die in Freiburg seit 2011 aktiv ist. Aufgabe des Modells ist es, mittels Jobpatenschaften Langzeitarbeitslose in den ersten Arbeitsmarkt zu reintegrieren.

AG Adultismus der Stipendiat*innen der Heinrich-Böll-Stiftung

Dies ist ein einmaliges Treffen von mehreren Stipendiat*innen der Heinrich-Böll-Stiftung. Die Heinrich-Böll-Stiftung setzt sich seit ihrer Entstehung für gleiche Rechte und Chancen für alle Menschen ein. Schwerpunkte sind hierbei Demokratie, Bildung und Kultur, Ökologie, Wirtschaft und Soziales und die internationale Politik.

Die Stipendiat*innen haben die Möglichkeit, sich in verschiedenen Formaten mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Adultismus bezeichnet die Diskriminierung gegen jüngere Menschen, meist von Erwachsenen gegen Kinder und Jugendliche.

Giordano-Bruno-Stiftung

Die Regionalgruppe Freiburg der Giordano-Bruno-Stiftung wurde im April 2018 gegründet.

Die Giordano-Bruno-Stiftung ist eine Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung, die sich am Leitbild des evolutionären Humanismus orientiert und der sich viele renommierte Wissenschaftler, Philosophen und Künstler angeschlossen haben.

Ziel der Stiftung ist es, eine tragfähige säkulare Alternative zu den bestehenden Religionen zu entwickeln und ihr gesellschaftlich zum Durchbruch zu verhelfen.

Anonymous for the Voiceless

Anonymous for the Voiceless ist eine weltweit agierende Tierrechtsorganisation, die auf Straßenaktivismus spezialisiert ist.

Wir setzen auf effektiven, direkten Aktivismus in Form von persönlichem Kontakt im öffentlichen Raum. Dabei zeigen wir Videoaufnahmen, die den Standard dessen darstellen, was Tiere in der Tierprodukteindustrie jede Sekunde ihres Lebens ertragen müssen. Daneben verwenden wir Virtual-Reality-Technologie, prägnantes Informationsmaterial und einen wertebasierten Kommunikationsansatz.

El buen Samaritano e.V.

El Buen Samaritano gibt es seit 1990 in Deutschland und in Perú. Das Ziel unserer Arbeit ist es, einen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit (konkret: Bildungsgerechtigkeit) zu leisten.

In Mariategui, einem Armutsgebiet in Lima betreibt El buen Samaritano eine Vor- und Grundschule für über 500 Kinder. Wir sagen: Die Kinder im Armutsgebiet Mariátegui haben dasselbe Recht auf Bildung wie die Kinder in den reichen Stadtteilen von Lima und sollen deshalb eine ebenso gute Schule haben, wie die Kinder dort.

Seiten