Theorie U und der U-Prozess – Einführung in integrale Moderation

Theorie U wurde vom Sozialwissenschaftler Otto Scharmer (Professor am Massachusetts Institute of Technology MIT) auf der Grundlage seiner langjährigen Forschung zu den Erfolgsbedingungen gelingender Unternehmungen entwickelt.

Ihre Kernthese lautet, dass der Erfolg einer jeden Intervention vom inneren Zustand der intervenierenden Person abhängt, was sich auch auf Gruppen übertragen läßt: "Die Qualität der Aufmerksamkeit, die wir in eine Situation einbringen, bedingt die Art, wie Wirklichkeit entsteht." Diese Einsichten sind für den Bereich der Moderation von Gruppen hochgradig relevant.

Theorie U entwirft eine Landkarte verschiedener typischer Qualitäten von Kommunikation in großen Gruppen. Gezielt eingesetzt und moderiert können diese zu einem sogenannten „U-Prozeß“ verbunden werden, der die Beteiligten von eher konventionellen Diskussionsmodi in immer tiefere, achtsamere Qualitäten des Zuhörens führt. Auf dieser Grundlage können gemeinsam qualitativ neue, innovative Problemlösungen gefunden werden.

Der Workshop bietet eine Vertiefung der in der Übungsgruppe Moderation vom Dezember 2018 gegebenen Kurzvorstellung der Methode. Er umfasst zum einen eine ausführlichere Einführung in die Theorie hinter dem „U“ und die Zusammenhänge zwischen Präsenz und Kommunikationsqualitäten. Zum anderen werden die von Scharmer beschriebenen Qualitäten praktisch erfahrbar gemacht und entsprechende Moderationstechniken eingeübt.

Mehr zum Thema:

Termin: 
Samstag, 19. Oktober 2019 - 9:30 bis 16:30
Ort: 
Treffpunkt Freiburg, Schwabentorring 2
ReferentIn/ ModeratorIn: 
Dr. Elke Fein, Sozialwissenschaftlerin und Moderatorin
Teilnahmebeitrag: 
45 Euro (ermäßigt 20 Euro)
Anmeldeschluß: 
Sonntag, 13. Oktober 2019
Teilnehmerzahl: 
mind. 8, max. 15
Veranstalter: 
Treffpunkt Freiburg, 0761/ 21 687-30
Kategorie: