4netzen - Ukraine-Krieg: Friedensbewegung im Realitätsschock? Chancen für eine gewaltfreie Konfliktlösung

"War alles falsch, wofür wir in der Friedensbewegung seit Jahrzehnten demonstriert haben? Hatten die kalten Krieger mit ihrer Logik der Abschreckung doch recht? War der NATO-Doppelbeschluß von 1979 doch richtig? Mein Weltbild wackelt, mir wird der Boden unter den Füßen weggezogen..." - diese Fragen stellt sich angesichts des Kriegs in der Ukraine eine seit Jahrzehnten engagierte Frau. Damit ist sie nicht alleine. Daneben stehen Stimmen aus der Friedensbewegung, die "Jetzt erst recht" sagen und einen gewaltfreien zivilen Widerstand in der Ukraine wie auch anderswo als erfolgversprechend einschätzen - nach wie vor sei das der Weg des geringsten Leidens. Diese Positionen werden wir an diesem Abend diskutieren.

Eingangs wird es um die akute Notfallhilfe für die Ukraine und ukrainische Flüchtlinge gehen - auch in Freiburg sind schon Kinder und Familien aus der Ukraine angekommen. Antje Reinhard vom Amt für Migration und Integration berichtet von den zahllosen Hilfsprojekten und ehrenamtlichen Hilfsangeboten und zeigt auf, wo gerade Unterstützung aus der Zivilgesellschaft gebraucht wird. Gaëlle Dietrich vom AMICA e.V., der schon länger Hilfsprojekte für Frauen in Osteuropa unterstützt, berichtet von einem ihrer ukrainischen Projekte. Dietrich Becker-Hinrichs von der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden umreißt eine mögliche Position der Friedensbewegung angesichts der Lage in der Ukraine. Oksana Vyhovska von der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft e.V. Freiburg steuert die Sicht der ukrainischen Zivilgesellschaft bei.

Programm

19.00 Begrüßung & Einführung

19.10 Ukraine-Notfallhilfe

  • Ukraine-Hilfe in Freiburg, Antje Reinhard, Amt für Migration und Integration der Stadt Freiburg
  • Ein Projekt in der Ukraine, Gaëlle Dietrich, AMICA e.V.

19.40 Friedensbewegung im Realitätsschock? Chancen für eine gewaltfreie Konfliktlösung

Müssen wir unsere bisherige Position überdenken?

  • Ziviler gewaltfreier Widerstand ist nach wie vor die Lösung! Dietrich Becker-Hinrichs, Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden
  • Was sagt die ukrainische Zivilgesellschaft? Oksana Vyhovska, Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V. Freiburg

20.00 Fragen & Diskussion 

  • im Plenum
  • in Kleingruppen zu beliebigen Themen

20.45 Abschlußrunde: was nehmen wir mit?

21:00 Ende des Treffens

 

Weiterführende Hinweise

... zur Notfallhilfe

... zur Konfliktlösung

 

Zugangsdaten: Das Treffen findet online statt. Wir arbeiten mit Zoom, weil dies am stabilsten ist. Wir haben die Datenschutzbestimmungen so strikt eingestellt, wie es möglich ist.

Eure Ideen für Themen bei kommenden 4netzen Treffen sowie Feedback zu bisherigen Treffen könnt ihr fortwährend in dieser Übersicht eintragen. Wir freuen uns über eure Anregungen!

 

Übrigens

4netzen ist ein regelmäßiges Austauschtreffen für Nachhaltigkeitsinitiativen in Freiburg. Alle Menschen sind herzlich eingeladen, die sich dafür engagieren, die Ziele Umwelt, Soziales und Wirtschaft unter einen Hut zu bringen - global und für künftige Generationen. Dadurch sollen Synergien geschaffen, Kooperationen erleichtert und Konkurrenz vermieden werden.

Das Treffen wird in Zusammenarbeit von Haus des EngagementsTreffpunkt FreiburgEine Welt Forum Freiburg und der Initiative Nachhaltigkeitsbüro Uni Freiburg organisiert.

Termin: 
Montag, 4. April 2022 - 19:00 bis 21:00
Ort: 
Online-Veranstaltung, die Zugangsdaten werden Angemeldeten rechtzeitig zugeschickt
Teilnahmebeitrag: 
Eintritt frei
Veranstalter: 
Haus des Engagements, Treffpunkt Freiburg, Eine Welt Forum Freiburg und die Initiative Nachhaltigkeitsbüro Uni Freiburg
Kategorie: