Zurück ins Leben

Unterstützung durch Selbsthilfegruppen für Menschen mit Depression

Zurück ins Leben zu fnden, z. B. nach einem längeren Klinikaufenthalt ist gar nicht so einfach
und braucht Unterstützung. Neben einer ambulanten Psychotherapie oder medikamentösen
Behandlung kann auch der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen in einer Selbsthilfegrup-
pe diesen Prozess unterstützen. An diesem Nachmittag sollen oft gestellte Fragen beantwortet werden, z. B.: Wie funktionieren Selbsthilfegruppen? Wie schafft man gute Rahmenbedingungen, in der ein vertrautes Miteinander in der Gruppe möglich wird. Wie geht die Gruppe damit um, wenn ein Gruppenmitglied in eine Krise rutscht und auf welcher Grundlage können Anteil nehmende, verständnisvolle Gespräche geführt werden?
Dieser Workshop-Tag richtet sich an Teilnehmer aus Selbsthilfegruppen mit den Themen
Depression/Psychische Erkrankung, die ihre Gruppenarbeit refektieren wollen und an Betroffene, die sich mit dem Gedanken tragen, eine Gruppe zu gründen.
Zum genauen Ablauf, Referenten, Vorträge und Workshops gibt es eine detaillierte Ausschreibung. Diese ist bei der AOK (Frau Kunz) oder dem Selbsthilfebüro erhältlich.

 

Termin: 
Samstag, 24. März 2012 - 13:30 bis 17:00
Ort: 
Evangelisches Stift, Herrmannstraße
ReferentIn/ ModeratorIn: 
s. Ausschreibung
Teilnahmebeitrag: 
keine
Anmeldeschluß: 
Sonntag, 18. März 2012
Veranstalter: 
Selbsthilfebüro, Tel.: 0761/ 21687-35