"Wohnverwandtschaften"

Zusammenleben im Passivhochhaus Buggi 50

Das Hochhaus „Buggi 50“ wurde als Passivhochhaus saniert und ist zum ökologischen Vorzeigeprojekt geworden. Gleichzeitig wurden die 90 Wohnungen in 138 neue, zum Teil barrierefreie kleinere Wohnungen umgebaut, die vor allem auch für ältere Menschen attraktiv sind.
Die Quartiersarbeit organisierte schon während des Planungsprozesses eine intensive Bewohnerbeteiligung, um die enormen Veränderungen gemeinsam mit den Bewohner und Bewohnerinnen zu besprechen und deren Ideen aufzugreifen. Das Konzept „Wohnverwandtschaften“ entstand
und macht aus dem ökologischen vor allem ein soziales Modellprojekt.
Was genau macht ein Hochhaus zu einem Passivhochhaus?
Was beinhaltet das Konzept „Wohnverwandtschaften“ und wie füllen die 139 Mietparteien
dieses Konzept mit Leben?
An diesem Nachmittag freuen wir uns auf interessante Einblicke in ein besonderes Gebäude, auf
Begegnungen mit den dort lebenden Menschen und einen bewegenden Abschluss auf dem Seniorenaktivplatz.

 Christel Werb und Gerlind Heckmann (von links), Quartiersarbeiterinnen in Weingarten-West

Termin: 
Mittwoch, 13. Juni 2012 - 17:00 bis 19:00
Ort: 
Eingang, Bugginger Str. 50
ReferentIn/ ModeratorIn: 
Christl Werb, Quartiersmanagerin Forum Weingarten
Teilnahmebeitrag: 
keine
Anmeldeschluß: 
Freitag, 8. Juni 2012
Veranstalter: 
Selbsthilfebüro, Tel.: 0761/ 21687-35