Veränderung der Gesellschaft durch Migration

Kulturen und Gesellschaften sind stets mehr oder weniger miteinander verflochten. Dabei werden einzelne Kulturelemente mit unterschiedlicher Geschwindigkeit übernommen und können sich so räumlich verbreiten. Manchmal ruft das auch Widerstand hervor. Wenn MigrantInnen kommen, sind diese Prozesse besonders deutlich zu beobachten, weil sie Auslöser und Träger dieser Abläufe zu sein scheinen.

  • Kulturen im Austausch und Wandel: Verlust oder Gewinn? 
  • Vom Nebeneinander zum Miteinander 
  • Nationalkulturen oder Weltkultur? 
  • Bildet sich eine kosmopolitische Weltgesellschaft? 
  • Wie können und sollen neue Mitbürger sich beteiligen? 
  • Welche Veränderungen werden sich auf dem Arbeitsmarkt ergeben?

Diese Fortbildung richtet sich insbesondere an Engagierte in der Flüchtlingshilfe. Dank einer Förderung durch den Aktionsfonds „Qualifiziert.Engagiert“ im Rahmen des Programms „Flüchtlingshilfe durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“ des Landes Baden-Württemberg können sie kostenlos daran teilnehmen.

Gefördert durch:

Logo Sozialministerium   Logo lpb     

 

 

Termin: 
Mittwoch, 30. November 2016 - 19:00 bis 21:00
Ort: 
Treffpunkt Freiburg, Schwabentorring 2
ReferentIn/ ModeratorIn: 
Dr. Gernot Saalmann, Soziologe, Hochschuldozent
Teilnahmebeitrag: 
15 Euro (ermäßigt 5 Euro), für Ehrenamtliche aufgrund der Landesförderung kostenlos
Anmeldeschluß: 
Montag, 28. November 2016
Veranstalter: 
Treffpunkt Freiburg, 0761/ 21 687-30