Religion und Aufklärung

In Westeuropa hat sich im Verlauf der letzten drei Jahrhunderte eine kritische Haltung zur Religion und ihren Ansprüchen durchgesetzt. Der Einfluss von Religion im gesellschaftlichen Leben wurde begrenzt und sie wurde weit gehend in die Privatsphäre zurückgedrängt. Dennoch sind viele Menschen nach wie vor religiös und sie haben ein Bedürfnis nach den spezifischen Angeboten ihrer Religion. Das trifft erst recht auf viele andere Weltregionen zu. Der Kurs möchte dazu beitragen, ein besseres Verständnis davon zu erlangen, warum das so ist.

  • Was ist eigentlich unter Religion zu verstehen? 
  • Welche Formen von Religion gibt es? 
  • Was heißt Aufklärung? 
  • Wie ist das Verhältnis von Vernunft und Religion? 
  • Welche Funktion erfüllt Religion?

Diese Fortbildung richtet sich insbesondere an Engagierte in der Flüchtlingshilfe. Dank einer Förderung durch den Aktionsfonds „Qualifiziert.Engagiert“ im Rahmen des Programms „Flüchtlingshilfe durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“ des Landes Baden-Württemberg können sie kostenlos daran teilnehmen.

Gefördert durch:

Logo Sozialministerium    Logo lpb 

 

 

Termin: 
Donnerstag, 13. Oktober 2016 - 19:00 bis 21:00
Ort: 
Treffpunkt Freiburg, Schwabentorring 2
ReferentIn/ ModeratorIn: 
Dr. Gernot Saalmann, Soziologe, Hochschuldozent
Teilnahmebeitrag: 
15 Euro (ermäßigt 5 Euro), für Ehrenamtliche aufgrund der Landesförderung kostenlos
Anmeldeschluß: 
Dienstag, 11. Oktober 2016
Veranstalter: 
Treffpunkt Freiburg, 0761/ 21 687-30