Der gewaltfreie Widerstand von Muslimen während des Völkermords in Ruanda im Jahre 1994

Ein bemerkenswertes Beispiel für das Friedenspotenzial des Islam

Der Völkermord in Ruanda 1994 galt als Beweis dafür, dass es grausame Gewalttaten gibt, die nur durch den rechtzeitigen Einsatz von massiver Gewalt abgewendet werden können. Praktisch unbekannt ist jedoch die Tatsache, dass es selbst in diesem blutigen Bürgerkrieg erfolgreichen gewaltfreien Widerstand und Schutz von Menschen gab.

Dieser Vortrag findet im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden statt, auf der vielfältige Einblicke in die Theorie und Praxis von Alternativen zu Krieg und Gewalt gegeben werden.

Termin: 
Freitag, 1. April 2016 - 19:30 bis 21:30
Ort: 
Margarete Ruckmich Haus, Charlottenburger Str. 18, 79114 Freiburg
ReferentIn/ ModeratorIn: 
Dr. Markus Weingardt
Teilnahmebeitrag: 
8 Euro (ermäßigt 5 Euro)
Veranstalter: 
Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden, Büro Freiburg