Ehrenamtliche gewinnen - mehr Ideen umsetzen

Basiskurs Freiwilligenkoordination

Sie haben viele tolle Ideen und zu wenig Engagierte, um sie umzusetzen? Ob Verein, Initiative oder großer Verband (und sogar manche Stiftung): Freiwillige zu gewinnen und zu halten ist für viele zivilgesellschaftlichen Organisationen ein Thema.

Ehrenamtlich/freiwillig Engagierte beleben Ihre Organisation durch ihre Lebenserfahrung, ihre Einsatzbereitschaft, ihre persönlichen Kontakte und durch vielfältige Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen. Doch eine gute Freiwilligenarbeit bedarf einer umfangreichen Organisation und Koordination.

Das Seminar vermittelt eine Basisqualifizierung, in der Sie neben theoretischen Kenntnissen auch vielfältiges praktisches Handwerkszeug für den Einsatz bzw. Ausbau von Freiwilligenarbeit in Ihrer Organisation kennenlernen und einüben.

 

Stimmen von Teilnehmerinnen des Kurses 2018

Melanie Penninggers


Von einem freiwilligen Engagement sollen alle profitieren: diejenigen, die den Nutzen haben, und die Freiwilligen selbst. Wie schaffe ich es, dass beim freiwilligen Engagement der Spaß nicht verloren geht? Was brauchen unsere Vereine und Organisationen vor Ort? Dies wurde auf der Fortbildung sehr gut thematisiert. Ich habe von neuen Ideen und Methoden, wie ich die Arbeit der Engagierten vor Ort unterstützen kann, erfahren. Diese Strategien möchte ich nun weitervermitteln, denn Nachwuchssorgen im Verein, Kommunikationsprobleme und Frust im Ehrenamt müssen nicht sein.

Melanie Penninggers, VHS Grenzach-Wyhlen, Freiwilligenagentur Grenzach-Wyhlen

 

IGisela Sigrist, Bürgerverein St. Georgenn dem dreitägigen Kurs wurden Grundlagen vermittelt, wie wir, in unterschiedlichsten Institutionen und Initiativen tätig, ehrenamtliche Mitgestalter und Engagierte suchen, finden und „bei der Stange halten“ können. Von einer wissenschaftlich fundierten methodischen Basis ausgehend erarbeiteten wir gemeinsam in Gruppen die einzelnen Schritte dieses Prozesses. Dabei ging es um konkrete Fragen aus unserem Alltag. Gemeinsam erarbeitete die Gruppe kreative Lösungsmöglichkeiten. Das Feedback der jeweils anderen Gruppenmitglieder war sehr hilfreich. Die zugleich systematische und amüsante Seminarführung motivierte dazu, das Erarbeitete gleich auszuprobieren. In meinem Bürgerverein haben wir jedenfalls schon erste Maßnahmen mit Erfolg umgesetzt und Ende 2018 genau 32 Mitglieder gewonnen, davon sind ca. 4 -6 bereit, sich aktiv an unserer Arbeit zu beteiligen.

Gisela Sigrist, Bürgerverein Freiburg-St. Georgen

 

Stefanie Franosz


Als Leiterin einer Freiwilligenagentur unterstütze ich viele ehrenamtlich Engagierte. Das im Kurs Freiwilligenkoordination vorgestellte Modell hilft mir, die einzeln Stationen im Zyklus zu unterscheiden - von der Gewinnung Ehrenamtlicher über ihre Betreuung und Unterstützung bis hin zu Dank und Anerkennung. So erkenne ich Stärken, aber auch Punkte, an denen noch gearbeitet werden sollte. Viele gute Ideen und Anregungen habe ich aus dem Austausch der haupt- und ehrenamtlichen Teilnehmer mitgenommen.

Stefanie Franosz
Leitung Bürgertreffpunkt Gambrinus & Freiwilligenagentur,
Stadt Rheinfelden (Baden)

 

 

Inhalte

  • Die bewusste Entscheidung der Organisation für den Einsatz oder den Ausbau und die Entwicklung von Freiwilligenarbeit,
  • Perspektivwechsel: gegenseitige Erwartungen von Haupt- und Ehrenamtlichen,
  • Freiwilligenarbeit planen,
  • Engagement-Bereiche entdecken und Aufgabenprofile entwickeln,
  • Freiwillige gewinnen, einführen, integrieren und behalten,
  • Tätigkeit von Freiwilligen anerkennen und würdigen.

Zeit: Montag 11–17 Uhr, Dienstag 9–16 Uhr, Mittwoch 9–15 Uhr; jeweils mit Pause für das Mittagessen

Arbeitsmaterial: „Begleitheft Förderung von ehrenamtlichem und freiwilligem Engagement" der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland

Abschluss: Titelzertifikat Freiwilligenkoordinator/in (AfED); Voraussetzung ist die Teilnahme an allen drei Seminartagen

TeilnehmerInnenzahl: 12-16

Teilnahmebeitrag: 250 €, erm. 200 € (in Ausbildung Stehende, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Arbeitslose u. SeniorInnen mit Grundsicherung).

Verpflegung:
3 x 2-Gang-Mittagsmenü: 36 €
2 x Übernachtung/Frühstück: ab 80 €

In Baden-Württemberg als Bildungsurlaub anerkannt!

 

in Zusammenarbeit mit

Waldhof AkademieAkademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland

 

 

 

 

 

 

.

Termin: 
Montag, 1. April 2019 - 11:00 bis Mittwoch, 3. April 2019 - 15:00
Ort: 
Waldhof-Akademie, Im Waldhof 16, 79117 Freiburg
ReferentIn/ ModeratorIn: 
Nikolaus Sigrist, Dipl. Regionalwissenschaftler für Lateinamerika, Trainer für interkulturelle Kommunikation, Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland
Teilnahmebeitrag: 
250 Euro (erm.: 200 Euro)
Anmeldeschluß: 
Samstag, 9. März 2019
Teilnehmerzahl: 
min. 12, max. 16
Veranstalter: 
Waldhof-Akademie Freiburg & Treffpunkt Freiburg, in Zusammenarbeit mit der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland, Berlin