Menschenrechte 3000 e.V.

Menschenrechte 3000 ist ein unabhängiger Verein von Personen, die sich aktiv für die Einhaltung und Durchsetzung der Menschenrechte weltweit einsetzt. Dabei orientieren wir uns an der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948 sowie an entsprechenden Konventionen der Vereinten Nationen (UNO). Unser besonderes Augenmerk gilt dabei dem Zusammenhang zwischen Menschenrechten und Erhaltung der Umwelt und der natürlichen Lebensgrundlagen. Wir sind den Prinzipien der Gewaltfreiheit verpflichtet, unterstützen gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien und lehnen den Einsatz von Gewalt, auch zur Durchsetzung von Menschenrechten, ab. Wir meinen, dass nur eine gerechte Weltordnung dauerhaft den Frieden sichern kann. Nach unserer Auffassung sind Menschenrechte, Umweltschutz und Gewaltfreiheit untrennbar miteinander verbunden. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Unterstützung indigener Völker in ihrem Kampf um Selbstbestimmung, Landrechte und politische und kulturelle Autonomie.

Unsere Aktivitäten:

  • Wir organisieren Informationsveranstaltungen, kulturelle Veranstaltungen, Protestbriefaktionen, Petitionen bei Politikern, z.B. Vortragstourneen in Deutschland für von Menschenrechtsverletzungen betroffenen Personen.
  • Wir haben Kontakte zu nordamerikanischen Indianern (insbesondere in Kanada), Tuareg und australischen Aboriginals sowie deren NGO‘s und setzen uns für die Ratifizierung der ILO 169 ein.
  • Wir arbeiten auch mit anderen Gruppen/ Initiativen im Bereich Menschenrechte/ Eine Welt zusammen.
  • Wir engagieren uns gegen Umweltzerstörung, insbesondere gegen die Folgen des Uranbergbaus mit unserer Arbeitsgruppe Uranium-Network.
  • Bei der UNO sind wir präsent und unterstützen dort Repräsentanten von Indigenen zum Beispiel bei dem Expert Mechanism in the Rights of Indigenous Peoples der UNO in Genf.
  • Wir unterstützen Selbsthilfeprojekte, z.B. Tin Hinan, eine Tuareg-Frauenorganisation.

2012 initiierten wir die Aktionstage "16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen", die mit einem breiten Freiburger Aktionsbündnis erfolgreich und öffentlichkeitswirksam stattfanden. Diese Aktion wird 2013 fortgesetzt. 

Engagementbereich: 
Politik und Interessenvertretung
Nutzerstatus: 
Aktuelle Nutzergruppe
Ansprechperson: 
Günter Wippel
Telefon: 
0761/ 477 4323, 0162/ 822 8717