GWÖ - Gemeinwohlökonomie Freiburg

Die Gemeinwohl-Ökonomie beschreibt einen sozialeren, ökologischeren und demokratischeren Ordnungsrahmen für die Wirtschaft. Dieser beruht auf denselben Grundwerten, die unsere Beziehungen gelingen lassen: Vertrauen, Wertschätzung, Kooperation, Solidarität und Teilen. Diese setzen wir dem Dogma der "Alternativlosigkeit" des gegenwärtigen Wirtschaftsmodells entgegen.

Die in Österreich entstandene Idee breitet sich seit Oktober 2010 international aus; in vielen europäischen Ländern ist die Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie inzwischen vertreten und wirbt in Wirtschaft und Gesellschaft für diesen Ansatz. Ein wichtiges Werkzeug ist dabei die umfassende Gemeinwohlbilanz für Unternehmen, die von der Bewegung erstellt wurde und laufend erprobt und verfeinert wird.

Die Freiburger Gruppe der Bewegung für eine gemeinwohlorientierte Wirtschaft wurde im September 2011 gegründet, nachdem die ENA-Sommerakademie 2011 den Impuls dafür gab. Wir machen Bildungsarbeit (Vorträge etc.) für VerbraucherInnen, Unternehmen und Kommunen. Außerdem hat sich Anfang 2013 eine "Peer Group" von Kleinunternehmern gebildet, die sich gegenseitig darin unterstützen, ihre unternehmerische Tätigkeit auf Gemeinwohltauglichkeit zu überprüfen und eine eigene Gemeinwohlbilanz zu erstellen.

Engagementbereich: 
Politik und Interessenvertretung
Nutzerstatus: 
Aktuelle Nutzergruppe
Ansprechperson: 
Gitta Walchner
Telefon: 
0761/ 479 93 93