Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen II: Einzelfälle und Übungen

Dieser Vertiefungskurs setzt den Einführungskurs vom Vortag oder ähnliche Einführungen voraus.

Nachdem am Vorabend ein grundlegendes Verständnis für innerseelische Wirkungen einer Trauma-Erfahrung erarbeitet wurde, wird nun darauf aufbauend Raum für konkrete Fragen zu typischen Situationen oder ungewöhnlichen Verhaltensweisen vorhanden sein. Infolge einer Traumatisierung ist der Kontakt zu den grauen Zellen unserer Großhirnrinde gestört, auch ansonsten intelligente Menschen verhalten sich chaotisch, emotional und für Außenstehende völlig unverständlich.

Wie kann man den Betroffenen helfen, wieder Boden unter die Füße zu bekommen und im bewusstseinsklaren Hier und Jetzt anzukommen? Eine verständnisvolle, Sicherheit und Ruhe ausstrahlende Haltung der HelferInnen ist gefragt. Es werden einige Methoden und Übungen aus der Traumatherapie vermittelt, die nicht nur für die Neuankömmlinge, sondern auch für die begleitenden HelferInnen sinnvoll und hilfreich sein können.

Termin: 
Samstag, 21. Oktober 2017 - 14:00 bis 18:00
Ort: 
Treffpunkt Freiburg, Schwabentorring 2
ReferentIn/ ModeratorIn: 
Dipl. Psych. Regina Weiser, Psychotherapeutin (DGIP), Traumatherapeutin
Teilnahmegebühr: 
45 Euro (ermäßigt 20 Euro)
Anmeldeschluß: 
Sonntag, 15. Oktober 2017
Teilnehmerzahl: 
min. 8, max. 15
Veranstalter: 
Treffpunkt Freiburg, 0761/ 21 687-30